Ingo Maria Sternberg's Objektgraphiken sind 3-dimensionale Lebens-Szenerien mit einer Fülle von Details, die zum Erfoschen und Schmunzeln anregen.  
 

Biographie (Auszug)

Vita

Ingo Maria Sternberg wurde am 14. März 1952 in Bad Mergentheim, der Kurstadt an der Romantischen Straße geboren. Schon recht früh gelangte er zum graphischen Gewerbe und leitet seit über 25 Jahren als Geschäftsführer erfolgreich die Geschicke eines bekannten Kunstdruckverlages.
LIEBE ZUM LEBEN – und die Vermittlung eines positiven Lebensgefühls, damit könnte man wohl die Kunst Sternbergs wohl am besten charakterisieren. Er will damit vor allem der Schönheit des Daseins huldigen und eine positive Einstellung zum Leben vermitteln. Bei all seinen Werken, auch den vielfältigen Auftragsarbeiten für namhafte Industrieunternehmen, vermittelt er seinen Objektgraphiken raffinierte und gutgelaunte „Lebens-Impulse“, um die Anforderungen, die der Alltag an uns stellt, positiver bewältigen zu können.

Charakteristisch für den Künstler ist seine besondere Creativität in Formen und Farben, sowie vor allem seine  außergewöhnliche Vielseitigkeit. Er ist jemand, der unaufhaltsam nach Neuem strebt, der ausgetretene Pfade verlässt, dauernd an neuen Ideen arbeitet und somit nie in Routine verfällt.

Seine Objekte bilden eine Einheit, die der Betrachter als stimmig und wohltuend empfindet. Dies ist gewiß keine leichte Aufgabe, denn es gilt hierbei, künstlerisch-ästhetische, handwerklich-technische sowie konservative Gesichtspunkte gleichermaßen zu berücksichtigen. Die Faszination, die in Verbindung mit entsprechenden Worten, eigenen Gedanken, oder auch mit Sinnsprüchen berühmter Zeitgenossen in den teils meditativen, teils lustigen, teils sinnigen Gedichten einhergeht und die Vielfalt der umgesetzten Möglichkeiten ist wohl die Erklärung dafür, dass der Künstler so erfolgreich ist.
Der lebensfrohe Umgang mit seinen Motivwelten beruht vorwiegend auf autodidaktischen Studien über vielerlei Jahre, sowie vor allen Dingen auch auf seinen vielen prägenden Auslandsreisen, die ihn durch ganz Europa, aber auch in die urbanen Zentren der USA wie der Städte New York, Washington oder auch Philadelphia mit ihren vielfältigen Museen und den subkulturellen Einflüssen der dortigen Szene führten.
Ingo Maria Sternberg kann somit aus unverfälschten, authentischen Quellen schöpfen, unbelastet von akademischen Dogmen. Stationen und Bilder in der ganzen BRD, sowie den Städten Salzburg, Wien, Paris, Zürich, Basel, Las Palmas, New York, Miami, Hongkong, Montreal, Yokohama usw. geben davon einen überzeugenden Eindruck.
Ingo Maria Sternberg ist vom Forschungsinstitut der bildenden Künste aufgenommen in das Künstlerlexikon „Allgemeines Kunstlexikon der Kunstschaffenden in der bildenden und gestaltenden Kunst des ausgehenden XX.Jahrhunderts“, ist dort in Band 5 unter Nr. 82371 präsentiert und dokumentiert. Er ist Mitglied der Europäischen Kunstakademie und weiterhin vertreten in namhaften Organisationen und Trägerschaften, Förderer der Kunstakademie Trier, sowie Mitglied im VFDK – Verband freier deutscher Künstler e.V.

Seine Werke, die in führenden Galerien erhältich sind, publizieren sichin vielfältigen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland sowie auf internationalen Kunstmessen und befinden sich zumeist in Privatbesitz.

Prof.Dr.C.Reumen, Art Director


 
Meine Objektgraphiken...

...sind graphisch gestaltete Zauberwelten, eingebettet in eine künstlerisch aufwendig gestaltete 3-D-Miniatur-Dimension.
Die phantastischen Lebens-Szenerien bieten eine Fülle von Details, welche das Auge festhält und zum Erforschen anregt.
Faszinierend dabei die Symbiose von creativen und poetischen Kunstanteilen.
Die meditativen, motivierenden bzw. auch humorvollen Zitate, Aphorismen und Gedichte runden die Kunstobjekte zu einem exclusiven und harmonischen Ganzen ab.
Auf künstlerische Qualität, spezielle Gold-, Schiefer- und auch andere wertvolle Materialien lege ich hierbei großen Wert, denn sie zeichnen die vorgestellten Werke als etwas
Besonderes und Beständiges aus.
Jedes Objekt ist für sich ein Unikat und wird von mir selbst in aufwendiger Handarbeit gefertigt.
Auch sind alle hier vorgestellten Objektausschnitte in einen eleganten und wertvollen Galerie-Rahmen gefasst sowie mit einem exclusiven Themen-Text ausgestattet.

So wünsche ich Ihnen mit all den Objekten viel Freude, dass sie Ihnen Schönes vor Augen führen,
und dass jedes Bild seine höchste Aufgabe erfüllen kann, die darin besteht - Ihren Augen ein Fest zu bereiten.

Ihr Ingo Maria Sternberg


 
Objektgraphiken und Werke von Ingo Maria Sternberg befinden sich z.B.:

Europaparlament und Pavillon Josephine, Straßbourg

Bundesministerium des Innern Berlin
Bayrisches Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, München
Olympiastützpunkt Fechtsport, Tauberbischofsheim
DASA Daimler Chrysler Aerospace, München-Ottobrunn
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
INTERNET AG, Weinheim
K/L/M Equity Börsen-Aktiengesellschaft, Frankfurt
Arthur Lassen, D-Bruchköbel, E-Gran Canaria
Porsche AG, Automobilwerk, Zuffenhausen
R + V  Versicherungsgruppe, München
DA VINCI ART AG, Kunsthaus, Zürich, Schweiz
Pasion, Port d’Andratx, Mallorca
Windows on the world, Center, N.Y., New York, USA
Lifestyle Marketing Group, Connecticut, USA
Subaru Corporation, Nagoya, Japan
Terrace Singapore PTE LTD, General Management, Singapore, China
Hung Ching Kuan Co.LTD, Design Center, Taipei Hsien, Taiwan
Deutsche Bahn AG Bahntower, Berlin
Bayern München, Fußballclub
Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D.
Dr. Thomas Bach, Internatonales Olympisches Komitee
 
Die Liste kann hier nur einen kleinen Ausschnitt zeigen und ließe sich beliebig weiterführen.
Objektgraphiken finden sich in vielen weiteren renommierten Firmengruppen und Aktiengesellschaft rund um den Globus, vorwiegend jedoch in Deutschland und Europa. Sie befinden sich jedoch auch in privaten Räumen wie z.B. Dieter Hoeneß (Fußball), Axel Schulz (Boxen), Cornelia Froboess (Sängerin) usw. usw. Weiterhin hängen Objekte jedoch auch in Regierungsstellen, öffentlichen Häusern und diversen Industrie- und caritativen Verbänden.